Als Hochzeitsgast in Asien

Andere Länder, andere Sitten. Das gilt natürlich auch für ein ganz besonderes Thema: Die Hochzeit. Geprägt von religiösen Ansichten, aber ebenso regionalen Gebräuchen sieht Heiraten in China anders als in Nepal, von Deutschland ganz zu schweigen. Als Hochzeitsgast diesen besonderen Tag in der Fremde mitzuerleben, bietet dabei wirklich außergewöhnliche Einblicke in die Kultur des Landes. Als Tourist bleiben diese einem normalerweise ja verborgen. Da nicht jeder das Glück hat zu einer Hochzeit nach Nepal, Japan oder anderen asiatischen Ländern eingeladen zu werden, habe ich euch einmal ein paar Geschichten zusammengetragen, die einen mitnehmen in diese fremde Welt. Heute gibt es also etwas zum Staunen und Träumen – gute Laune garantiert 😉 

Eine buddhistisch-hinduistische Hochzeit in Nepal

Nepal ist für mich ein wirklich exotisches Reiseziel. Ich höre eher selten von Besuchen in diesem Land, das zu großen Teilen hoch oben in den Bergen des Himalaya liegt. Die Eindrücke von Jennifer und Sebastian von einer Hochzeit in Nepal habe ich daher auch mit Begeisterung gelesen. Auf ihrem Blog „Zitronentour“ schreiben sie von den kleinen Problemchen beim Anlegen der traditionellen nepalesischen Kleidung, hinduistischen und buddhistischen Hochzeitsbräuchen und was es bedeutet als weitangereister Gast auf solch einer Hochzeit dabei zu sein. Viele tolle Fotos, die einem die Atmosphäre dieses besonderen Tages vermitteln, finden sich natürlich ebenso im Beitrag. Aber schaut gern selbst bei „Eine Hochzeit auf Nepalesisch„.

China: Mehr als nur ein Brautkleid

Wir haben unsere Chance Hochzeitsgast auf einer chinesischen Hochzeit zu sein bedauerlicherweise verpasst. Phuong, die im Rahmen eines Freiwilligendienstes in China war, konnte ihre Chance dagegen nutzen. Auf dem Blog ihrer Entsendeorganisation „Kulturweit“ berichtet sie von ihren Aufgaben als Brautjungfer, den Proben der Zeremonie noch am Hochzeitstag selbst und einem etwas anderen Empfinden zu schöner Hintergrundmusik bei der Trauung. Mehr gibt es in ihrem Artikel „Eine chinesische Hochzeit, die ist schön…“.

Hochzeitskimono als Hochzeitsgast in Tokyo bewundern
Mit etwas Glück sieht man beim Besuch eines Schintoschreines eine japanische Hochzeitsgesellschaft. Besonders im Meiji-Schrein in Tokyo stehen die Chancen gut.

Als Hochzeitsgast bei einer schintoistischen Hochzeit in Japan

Alte schintoistische Riten in einem jahrhundertealten Schrein, ein wunderschöner Hochzeitskimono und ganz viel Eleganz in einer uns so ganz fremden Welt: Das kommt mir in den Sinn, wenn ich an Hochzeiten in Japan denke. Besonders im Meiji-Schrein in Tokyo kann man auch als Tourist das Glück haben, eine japanische Hochzeitsgesellschaft bestaunen zu können. Ich hatte bereits mehrere Male das Vergnügen und doch zogen mich die herrlichen Kimonos und stilvollen Hochsteckfrisuren der Bräute sowie die erhabene Atmosphäre durch die Schinto-Priester jedes Mal wieder in ihren Bann. Anne hatte die große Ehre nicht nur als Hochzeitsgast, sondern sogar als Fotografin einer bezaubernden Schinto-Hochzeit zwischen einem Japaner und einer Deutschen beiwohnen zu dürfen. Auf ihrem Blog berichtet sie von der atemberaubenden Atmosphäre während der Zeremonie, kleinen Momenten der Innigkeit zwischen dem Brautpaar und gleich zwei Tagen ausgelassener Hochzeitsfeier. Den Beitrag, ebenfalls mit wunderschönen Fotos garniert, findet ihr hier.

Korea: Auch vor der Hochzeit gibt es Regeln zu beachten

Südkorea gehört sicherlich mit zu den am meisten vom Westen geprägten Länder Asiens. Doch wenn es um Hochzeitsbräuche geht, schreiben hier viele Tradition noch ganz groß, nicht nur die Paare selbst, sondern auch deren Familien. Was es dabei alles für junge Paare zu beachten gibt, warum die Riten während der Zeremonie kaum ohne Hilfe Dritter gemeistert werden können und mit welchen Kosten Südkoreaner für ihren besonderen Tag einplanen müssen, das erfahrt ihr bei Angelika von changwonundjinhae.blogspot.de in ihrem Beitrag „Hochzeit feiern in Korea„.

Eine wahre Farbenpracht auf Bali

Bali, eine exotische Insel mit irisierenden Klängen, dem Duft von Räucherstäbchen, Traumstränden und unglaublich grünen Reisterrassen ist ein beliebtes Ziel für Hochzeitsreisen und so manch eine Hochzeitszeremonie am Strand. Aber was ist mit traditionell balinesischen Hochzeiten? Wie heiraten eigentlich die Einheimischen? Janina berichtet auf ihrem Blog baertimussmit.de von ihren Erfahrungen als Hochzeitsgast auf einer eben solchen Hochzeit – authentisch und knallbunt. Wie die Hochzeitskleidung dabei auf Bali ausschaut, warum es für unseren Geschmack etwas zu viel Make-up sein kann und was es während der Zeremonie für das Paar zu essen gab, erfahrt ihr im Post „Ja, ich will! Heiraten auf Balinesisch„.

Habt ihr schon einmal irgendwo im Ausland, auch außerhalb Asiens, einer Hochzeit beiwohnen dürfen? Was waren eure Erfahrungen dabei? Oder würdet ihr vielleicht selbst gern im Ausland heiraten, wenn auch nicht unbedingt nach anderen Riten, aber zumindest am Strand oder in einer coolen Metropole?

Bye bye und bis bald!

Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.