Kuala Lumpur: Sehenswürdigkeiten und eine Silvesterfeier

Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias ist für viele nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zu ihrem eigentlichen Urlaubsziel. Dabei hat Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten für ein paar interessante Einblicke in die Kultur des Landes zu bieten. Zufälligerweise hatten Freunde von uns einen Reiseplan, der sie zu Silvester nach Kuala Lumpur führen würde und da haben wir die Chance auf eine gemeinsame Feier in einer wildfremden Stadt doch gleich genutzt. Was uns wohl erwarten würde?

Erste Eindrücke 

Malaysia ist immer noch ein Schwellenland und Kuala Lumpur, kurz KL genannt, könnte das kaum besser verdeutlichen. Hier und da finden sich immer noch aus den unterschiedlichsten Materialien zusammengeschusterte Hütten, während im Zentrum moderne Wolkenkratzer glänzen. Auch das Bahnsystem in KL hatte zwischen hoch modernen Zügen und nicht klimatisierten Bahnen alles zu bieten.

Häusermeer von Kuala Lumpur

Für mich startete der Tag jedoch vor allem mit einem Ärgernis:  Eine Dame fuhr mir am Flughafen mit ihrem Kofferwagen gegen meine Ferse, so dass ich erst einmal ordentliche Schmerzen beim Laufen hatte. Große Erkundungstouren fielen am ersten Tag also aus und die Laune war bei mir auch verbesserungsbedürftig…

Shopping in Kuala Lumpur

Los ging es daher erst einmal nach Bukit Bintang, wo sich wirklich ein Shoppingcenter am anderen finden lässt. In den bekannten Läden sind die Preise allerdings so ziemlich die gleichen wie zu Hause, aber zumindest ein paar günstige Schuhe habe ich für mich finden können. Gut, zumindest das schafft eine Frau wohl immer 😉 Speziell für die Mädels gibt es bei Pink Compass ein paar gute Shopping-Tipps für die Stadt.

Auch sonst nahm für uns der erste Tag hier noch eine glückliche Wendung, als mein Freund in einem Basketball-Shop das schon lange gewünschte Trikot seines Lieblingsspielers fand und mit strahlenden Augen auch mit nach Hause nehmen konnte.

Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten

Buddhistische und hinduistische Tempel sowie Moscheen finden sich allesamt in der malaysischen Hauptstadt. Für eine Erkundung des multikulturellen Erbes der Stadt gibt es also einige Anlaufpunkte. Darunter sind vor allem die National Mosque (Masjid Negara), der Thean Hou Tempel und der Sri Maha Mariamman Temple zu nennen. Wir hatten uns in der Kürze der Zeit für die wohl außergewöhnlichste religiöse Stätte der Gegend entschieden, die hinduistischen Tempel im Batu Cave. Darüberhinaus genossen wir vor allem den Ausblick auf und über die Stadt.

Batu Cave

Da wir unser Hotel im Norden der Stadt hatten, sind wir gleich mit dem Taxi in die ca. 15 km nördlich von KL gelegene Sehenswürdigkeit gefahren. Über die Endhaltestelle Batu Caves der KTM Komuter Linie lassen sich die Tempel in den Höhlen ebenso gut, aber vor allem sehr kostengünstig von KL Sentral aus erreichen.

Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten: Eingang zum Batu Cave

Der erste Anblick ist auf jeden Fall beeindruckend! Wer es in brütender Hitze endlich die vielen Treppenstufen nach oben geschafft hat und die Höhle in ihrer immensen Größe vor sich sieht, wird nicht weniger staunen. Der Tempel selbst war zu unserem Besuch leider eher eine Baustelle und Verkaufsstände halfen nicht gerade, dem Ganzen auch nur im entferntesten eine erhabene Atmosphäre zu verleihen – schade. Dafür gab es jede Menge kleiner putziger Affen zu beobachten, das hat zumindest mich vollauf entschädigt 😉  Wer noch nie in einer größeren Höhle gewesen ist, für den könnte außerdem die angebotene Höhlentour interessant sein.

Eingang und Höhle der Batu Caves

Affenmutter mit Jungem vor den Batu Caves

Titiwangsa-See

Im Norden der Stadt gelegen, bietet der See einen netten Ausblick auf die Skyline und etwas Erholung vom Trubel der Stadt. Mit der KL Monorail über die Endhaltestelle Titiwangsa ist er dazu einfach zu erreichen.

Titiwangsa See mit Blick auf die Skyline von KL

Petronas Towers und Kuala Lumpur City Center (KLCC)

Kein Besuch der Stadt ohne einen genauen Blick auf die berühmten Petronas bzw. Twin Towers. Besonders nachts finde ich die Türme sehr schön anzusehen, aber auch am Tag ist die Architektur beeindruckend. An die Petronas Towers im Stadtzentrum schließt sich übrigens noch ein sehr gepflegter Park an sowie ein teures Shopping-Center. Auch sonst sieht man hier das moderne Antlitz von Kuala Lumpur mit schicken Hotels, Hochhäusern und auch dem Aquarium der Stadt.

Petronas Towers in Kuala Lumpur

Tipps zum Essen und Trinken

Dabei hat Kuala Lumpur nicht nur  diverse Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern vor allem lässt sich in der Stadt sehr lecker essen. Dabei dürfte jeder, egal mit welchen Vorlieben, fündig werden. Gerade die Malaysische Küche sah dabei in sehr vielen Restaurants wirklich lecker aus, z.B. im Teh Tarik Place. Besonders das gleichnamige Getränk „Teh Tarik“, ein Schwarztee mit Kondensmilch und spezieller Zubereitung, solltet ihr unbedingt einmal probieren.

Für uns war allerdings letztlich ein Japanisches Restaurant das kulinarische Highlight der Stadt. Im Tokyo Teppan in der Pavilion Shopping Mall haben wir ganz unerwartet authentische Japanische Küche gefunden – super lecker!

Übrigens finden sich in der Pavilion Mall auch sonst viele gute Restaurants, die die verschiedensten Gerichte anbieten, wenn auch nicht zu den allergünstigsten Preisen. Wer sich nicht entscheiden kann, ob es westliche oder malaysische Küche werden soll, dem sei hier noch das Ben’s empfohlen, das eine gute Mischung bietet und sogar ein paar Plätze draußen im Freien zur Verfügung hat.

Ebenso gut lässt sich in der Pavilion Mall abends noch ein Cocktail schlürfen. Wer allerdings seinen Drink lieber mit einem herrlichen Ausblick über die Stadt bei Sonnenuntergang genießen möchte, der sollte unbedingt bei der Heli Lounge Bar vorbeischauen. Ab 17 Uhr öffnet die Bar und ab 18 Uhr lässt sich ganz oben auf dem Hochhaus auf einem Helikopterlandeplatz (!) sitzen. Wirklich ein außergewöhnlicher Ort für einen Cocktail! Der Ausblick über Kuala Lumpur ist ebenfalls großartig. Die Bar ist also wirklich sehr zu empfehlen. Zeitiges Kommen oder eine Reservierung sichern dabei natürlich die besten Plätze.

Ausblick von dem Helikopterlandeplatz über die Stadt

Silvesterfeier in Malaysia

Wir waren ja vor allem für die Silvesterfeier mit Freunden nach KL gekommen. An dem Abend sind wir zunächst einfach etwas durch die Gassen von Bukit Bintang und KLCC gezogen, wie wohl so ziemlich alle anderen Leute der 1,6 Millionen Metropole. Die Straßen waren auf jeden Fall voll von Menschen, die mit Tröten lärmten und lustige blinkende Haarreifen trugen. Mickey-Mouse-Ohren und das Modell Teufelchen waren dabei besonders beliebt. Ansonsten machte die Atmosphäre aber einen friedlichen Eindruck und egal ob junge Frauen mit Kopftuch, feiernde Freunde, Pärchen oder Familien mit Kindern, alle waren schon voller Vorfreude auf den Jahreswechsel.

Gegen 23 Uhr haben wir uns dann den Weg in den Park neben den Petronas Towers gebahnt, um uns das große Feuerwerk der Stadt aus der Nähe anschauen zu können. Bis Mitternacht hatten wir unsere Kleidung inzwischen vollkommen durchgeschwitzt, aber gespannt warteten wir auf den Countdown ins neue Jahr. Mit all den Menschen um uns herum und den herrlich beleuchteten Petronas Towers vor uns war es wirklich ein besonderes Erlebnis und das Feuerwerk selbst auch wunderschön. Anschließend haben wir den Abend noch ganz gemütlich bei ein paar Getränken ausklingen lassen.

Silvesterfeuerwerk

So viel von mir von Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten, Restauranttipps und unserem Silvestererlebnis.

Bye bye und bis bald!

Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.