Montags-Update KW6: Willkommen auf Kauai

Rote Erde, dunkle Wolken, mystische Bergwelten mit tiefen Schluchten und urtümlichen dichten Wäldern: Es wäre nicht verwunderlich, würde inmitten dieser fremdartigen Landschaft plötzlich ein Dinosaurier auftauchen. Tatsächlich war die kleine Insel Kauai einer der Hauptdrehorte für den Film Jurassic Park. Dinos haben wir natürlich (zum Glück) keine vorgefunden, dafür vor allem herrliche Wanderwege.

Blick über rote Erde und den Waimea Canyon

Wo ist das Badewetter auf Kauai?

Bei wolkenverhangenem Himmel, stürmischen Böen und gerade einmal 22 Grad war die ersten Tage allerdings kein gutes Badewetter und auch zum Surfen boten sich für uns Anfänger zu raue Bedingungen. Also haben wir die Insel an Land erkundet, vor allem bei der ein oder anderen Wanderung.

Beeindruckendes Bergpanorama vor blauem Himmel

An Jurassic Park erinnernde Bergwelten

Erst gegen Ende unseres Aufenthaltes ließ der Wind langsam nach und wir konnten uns endlich das erste Mal an den Strand getrauen. In dem nicht allzu warmen Wasser hielten wir es jedoch nicht lange aus und so ist vor allem unser Vorhaben zu Surfen ziemlich vom Winde verweht worden. Wirklich schade, denn eigentlich hat Kauai viele schöne Strände auch zum Surfen für Anfänger zu bieten.

Wolkenverhangene Berge am Horizont hinter dem Strand

Ein Seltsames Gefühl

Ja, die Landschaft war zwar beeindruckend, aber die Menschen auf Kauai machten einen eher verschlossenen Eindruck. Schon am ersten Tag waren wir uns einig, dass wir uns auf Kauai einfach nicht so wohl fühlten wie auf Big Island. Dabei konnten wir es beide nicht so recht in Worte fassen warum eigentlich. Vielleicht war es unser schlechter Start auf der Insel mit den Check-in Schwierigkeiten bei unserem Airbnb Host oder die Tatsache, dass wir gerade eine absolut herrliche und sehr erlebnisreiche Woche auf Big Island hinter uns hatten, aber der erste Eindruck von Kauai war seltsam ernüchternd. Natürlich kam dann auch noch das frische Wetter dazu, dass uns einen Strich durch die Rechnung machte. Das Gefühl blieb auf jeden Fall bis zum Schluss: Kauai ist irgendwie nicht unsere Insel.

Zurück in den Winter

Inzwischen ging es ohnehin schon wieder zurück nach Peking. Wir hatten dazu noch einen kurzen Zwischenstopp auf Big Island und siehe da, schon plauderten uns wieder munter Leute an. Interessant war insbesondere ein Herr mit wildem Haar und Monsanto-Totenkopf-Shirt, der uns von seiner Europareise in den 70er Jahren erzählte. Welch eine ereignisreiche Zeit das doch war: Der Terroranschlag bei den olympischen Spielen in München war noch nicht lange her, andererseits stand die RAF bereits in den Startlöchern; der eiserne Vorhang spaltete Europa, mit Franco regierte ein Diktator in Spanien und in Griechenland gab es Widerstandsbewegungen gegen die Militärregierung. Damit seien nur einige der Geschehnisse aus der Zeit genannt. Ja, früher war alles besser…

Was etwas besser geworden ist, ist die Luft in Peking. Dieses Mal wehte uns ausnahmsweise kein stinkender Wind um die Nase, als wir aus dem Flieger traten. Aber bei all der Freude darauf, endlich wieder im gewohnten Bett zu schlafen, wäre das auch egal gewesen 😉

Euch allen eine tolle Woche und bis bald!

Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.